Jetzt

Kopac auf dem 8. Berliner Kunstsalon

Auf dem 8. Berliner Kunstsalon zeigt INNENBLAU „VERRAT!“

WIR HABEN EUCH VERRATEN.
WIR HABEN UNS VERRATEN.
WIR SIND DABEI, DEN GANZEN
PLANETEN ZU VERRATEN.

Christoph Kopac
Gute Freunde 1 (Sarkozy – Gaddafi)
114 cm * 150 cm
Kohlezeichnung auf Bütten
2011
Christoph Kopac
Gute Freunde 2 (Gaddafi – Berlusconi)
56 cm * 74 cm
Kohlezeichnung auf Bütten
2011

kaum zu glauben

Kopac zeigt seine neuesten Zeichnungen.

GAD Galerie
Freienwalder Strasse 30
13359 Berlin
Tel: 0172 328 49 53

30.07.2010
19 Uhr Vernissage
musikalische Leitung: r.o

31.07.2010
16-20 Uhr Nachbereitung
musikalische Leitung: Marion Simon

01.08.2010
16-20 Uhr Freestyle
musikalische Leitung: Kopac
Betreuung: Marion Simon.

http://www.ichzeichneauchimauftrag.de/

HELTER SKELTER VOL.II

2 Söhne

2 Söhne
(aus dem Zyklus Familienbuch)
Kohlezeichnung auf Büttenpapier
95*114cm

HELTER SKELTER im Kulturpalast Wedding International
am Sonnabend, 17.Juli 2010 von 15 Uhr bis 3 Uhr

Kulturpalast Wedding International
Freienwalder Strasse 20
13359 Berlin-Wedding
www.kulturpalastwedding.com

0 – 1 UHR:
CHRISTOPH KOPAC
DOVRAT ANA MERON
MICHAEL H. ROHDE


Davor

22.04.2009:

Survival grüßt die Tease #3

Ort:
RheinForum:
Beim RheinForum handelt es sich um einen Teil des RheinTriadems, der zuvor das Verwaltungsgebäude der Bahndirektion war.
In dem neoklassizistischen Bau wird in über 80 Räume unterschiedlicher Größe (von ca. 20 qm – 90 qm), sowie Freiflächen (z.B. im Atrium) zeitgenössische Kunst präsentiert.

Eröffnung:
Mittwoch, den 22. April 2009 ab 18 Uhr

Ausstellungsdauer:
vom 23. April bis zum 26. April 2009

Öffnungszeiten:
Donnerstag – Samstag von 14 – 22 Uhr
Sonntag von 12-20 Uhr

Christoph Kopac stellt in Raum 57 aus.

Für eine größere Ansicht bitte auf das Bild klicken.

Survival grüßt die Tease #3

5. Berliner Kunstsalon 30. Oktober – 3. November 2008

Eröffnung:

Mittwoch, den 29. Oktober 2008 ab 17 Uhr

Öffnungszeiten:
Donnerstag-Sonntag von 14-22 Uhr
Montag von 12-20 Uhr

Ort:
Humboldt-Umspannwerk
Kopenhagener Str. 56
10439 Berlin

050908

tease 2008 tease art fair
17. bis 20. 04. 2008
Eröffnung: 16. 04. 2008, 18 Uhr

Jeder

Berliner Kunstsalon 2007

kunstsalon 2007 kunstsalon 2007

Teilnahme an der Art Paderborn #2, 27.7. – 1.8. 2007 Skulptur, Zeichnungen, Malerei

Teilnahme an der Tease Art Fair, Raum 02 Konzeptraum zum Thema „media vita“. 10 Zeichnungen und eine Skulptur

tease 2007

walden Ausstellung „Rokoko“ von C. Kopac Eröffnung am Donnerstag den 22.2.07 um 19 Uhr Ausstellung vom 23.2. bis 18.3.07 jeweils Freitags bis Sonntags von 16 – 20 Uhr und nach Vereinbarung Walden Kunstausstellungen Kastanienallee 86 10435 Berlin 030 – 4679 3555 www.galerie-walden.de info@galerie-walden.de Pressekontakt H. Lehmann 0160-3721 045 Download Presseinfo

ROKOKO „in media vita morte sumus“ C.Kopac zeigt in seiner Ausstellung neben 20 photorealistischen Akt-Zeichnungen, Mario Mederake auf dem Dach der Justizvollzugsanstalt in Dresden, Alexander Litvinenko in der Intensivstation beim Sterben und die lebensnahe Skulptur einer Quellnymphe. Das alles untermalt mit leichter Rokoko-Kammermusik. …mitten im Leben vom Tod umgeben…

170107 031206
Cathy Kohlezeichnung auf Büttenpapier 114cm*95cm Mario M. Kohlezeichnung auf Büttenpapier (nach einem Foto von Bruno Satelmayer) 114cm*114cm

ROKOKO Unter dem Namen des vor über 200 Jahren ausrangierten Schnörkel-Stils zeigt der Berliner Zeichner, Sculpteur und Aktionskünstler Christoph Kopac ein bizarres Arrangement seiner letzten Werke. Im Reigen großformatig gezeichneter Models stechen Porträts von Mario Mederake (auf dem Dach der JVA Dresden) und Alexander Litvinenko (im Bett einer Londoner Klinik) heraus. Der Bilderzyklus umkreist die lebensgroße Figur einer träumenden Quell-Nymphe. Dazu erklingt spätbarocke Kammermusik (zusammengestellt von Susanne Hein). Der Untertitel der Ausstellung zitiert das Lebens-Motto der Rokoko-Zeit: die Choralzeile „in media vita morte sumus“ – ‚mitten im Leben sterben wir’. Angesichts des Todes entschloss sich spätbarocke, wie altrömische Sinnlichkeit („carpe diem“ – ‚pflück den Tag’ / Horaz), zu einem Schwelgen im Angesicht des Todes. Kopac zeigt, wie sich die ästhetische Dialektik des 18. in der medialen Omnipräsenz des 21. Jahrhunderts wiederholt und zur sinnlichen Anarchie provoziert. Fern moralischer Trassen, die das Leben in himmlische und höllische Gebiete zerschneiden, rettet sich das Gefühl in die Verbindlichkeit künstlicher Schönheit. Text: © Christoph Dorn

Independents Biennial Liverpool

liverpool Independents Biennial Liverpool 16. September – 26. November Museum MAN presents ANOTHER VACANT SPACE 25 Parliament Street Liverpool L8 Merseyside Opening hours by appointment Thursday-Sunday 12-6pm 0777 33 28726 Entry on Jamaica Street „Du bist wo Du bist“ INNENBLAU (Christoph Kopac (Malerei, Zeichnung, Objekt) und roger.orange (Schall))

Dritter Berliner Kunstsalon Christoph Kopac (Malerei, Zeichnung, Objekt) und roger.orange (Schall) sind INNENBLAU. Auf dem dritten Berliner Kunstsalon (28.9. – 2.10.2006) zeigt INNENBLAU „Du bist wo Du bist“. Ein Fluchtfahrzeug und ein Fluchtraum beschäftigen sich mit den Umständen der Realität und den Möglichkeiten ihr zu entkommen.

kunstsalon